Bei einem Schlaganfall kommt es vor allem auf eines an: Geschwindigkeit. Je schneller die notwendige Behandlung erfolgt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten überleben und das Risiko von Folgeschäden gesenkt werden kann.

Im Rahmen der Haushaltsberatungen wurde die für den Betrieb der in Berlin stationierten Stroke-Einsatz-Mobile (STEMO) im Ausschuss für Inneres durch die Koalition aus SPD, Linke und Grünen gestrichen. Damit ist eine Fortführung des Projektes nicht mehr möglich.

FAQ

Was ist ein STEMO?
STEMO steht für Stroke-Einsatz-Mobil. Es handelt sich hierbei um einen speziell zur Behandlung von Schlaganfallpatienten ausgestatteten Rettungswagen. Dieser ermöglicht die ersten Behandlungsschritte bereits vor Ort und einen besonders sicheren Transport. Auf diesem Wege kann wichtige Zeit zur Behandlung der Patienten eingespart werden.
Wie viele Schlaganfallpatienten gibt es in Berlin?
In Berlin erleiden ca. 12.000 Personen pro Jahr einen Schlaganfall.
Wie ist die Schlaganfallversorgung in Berlin aufgestellt?
In Berlin gibt es 14 so genannte Stroke-Units. Hiebei handelt es sich um spezielle Organisationseinheiten innerhalb eines Krankenhauses zur Erstbehandlung von Schlaganfallpatienten. Doch es gibt Unterschiede bei der räumlichen Verteilung zwischen Innenstadt und Randbereichen. Gerade im östlichen Teil der Stadt sind die Wege zur nächsten Stroke-Unit länger. Von daher ist das Angebot der STEMO gerade hier von besonderer Bedeutung.

Übersichtskarte Stroke-Units
Was ist wichtig bei einem Schlaganfall?
Neben der Diagnose, um welche Art von Schlaganfall es sich handelt, ist vor allem die unverzügliche Behandlung notwendig. Mit dem STEMO können wichtige Behandlungsschritte bereits vor Ort eingeleitet und die Fahrt zum Krankenhaus bereits genutzt werden.

Wurde der Schlaganfall durch einen Blutpropf in der Gehirnregion ausgelöst, kann dieser durch die Lysetherapie aufgelöst werden. Wird eine Blutung festgestellt, darf keine Thrombolyse erfolgen und es werden andere Maßnahmen eingeleitet. Das STEMO besitzt im Gegensetz zu regulären Rettungswagen entsprechende Diagnostikinstrumente, um die passende Behandlung einzuleeiten.

Hat sich das STEMO bewährt?
Bereits mit Inbetriebnahme des ersten Fahrzeuges wurde eine wissenschaftliche Begleitung vereinbart. Diese Studie läuft noch. Die Zeit bis zu den ersten Behandlungsschritten konnte durch den Einsatz verkürzt und der Anteil der Patienten, die mit der notwendigen Lysetherapie versorgt werden konnten, hat sich erhöht.

Wo finde ich weitere Informationen?